Qualifikanten strahlen mit der Sonne und um die Wette

Von: golf.de / Lars Kretzschmar

Bei schönstem Sommerwetter haben die Altersklassen 14 bis 18 der Jungen und Mädchen die Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften ausgespielt.

Wiesbaden – Verschiedene Faktoren können kleinen oder großen Einfluss auf das Ergebnis einer Golfrunde haben. Wenn ein Turnier dann auch noch über drei Tage geht und das Ziel die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften der Jugend ist, dann ist es doch schön, wenn es manche dieser Faktoren gut mit einem meinen. So geschehen beim diesjährigen Vorausscheid der AK14, AK16 und AK18 Jahrgänge bei Jungen und Mädchen. Herrlichstes Sommerwetter sorgte zumindest auf Wetterseite für keine unvorhersehbaren Herausforderungen.

Egal ob im hohen Norden vor den Toren Bremens, im Ruhrgebiet, dem Bergischen Land, Spessart oder Teutoburger Wald – an allen fünf Austragungsorten strahlten Nachwuchsgolferinnen und -golfer mit der Sonne um die Wette. Auf jeden Fall die, die eins der begehrten Tickets für den Saisonhöhepunkt ergatterten.

Süden dominert bei Jungen AK14

241 Schläge oder weniger waren für die Jungen AK14 im GC Kürten Bergerhöhe nötig, um die Qualifikation zur DM zu schaffen. Dies meisterten am Ende 54 Spieler im Feld. Besonders die Vertreter südlicher Golfclubs machten dabei auf sich aufmerksam. Unter den besten zehn landeten Akteure aus München, Augsburg und natürlich St. Leon-Rot. Die Nachwuchsschmiede stellte mit Jingchen Feng auch den „Sieger“ des Qualifikationswettbewerbs. Mit 218 Schlägen landete er vor Ben Rehm (Augsburger GC) und Tobias Hemmers (Münchener GC), die beide schlaggleich 220 Schläge über die drei Runden benötigten.

Aus Baden-Württemberg sind folgende AK 14 Jungen qualifiziert:

  • Jingchen Feng - GC St. Leon-Rot
  • Lias Kuhn - GC St. Leon-Rot
  • Moritz Frick - Der Öschberghof
  • Santino Paladini - GC St. Leon-Rot
  • Luca Jérome Herb - GC St. Leon-Rot
  • Samuel Kohn - GC Domäne Niederreutin


Jungen AK16 in Norddeutschland mit niedrigen Runden


Für die Jungen bis 16 Jahre ging es zur Qualifikation in den GC Syke bei Bremen. Am Ende des Vorausscheids waren 41 Spieler besser als oder lagen genau bei 234 Schlägen und fahren damit zu den Deutschen Meisterschaften. Jaspar Pippig (GC Hannover) und Paul Borowski (GC Hösel) notierten dabei jeweils eine beeindruckende 68er Runde während des Turniers. Für ganz vorne reichte das allerdings trotzdem nicht ganz. Nico Kregler vom Hamburger L&GC Hittfeld belegte mit 216 Schlägen den Spitzenplatz, gefolgt von Leon Heeder aus dem Münchener GC (218 Schläge).

In der AK 16 sind folgende Jungen aus Baden-Württemberg qualifiziert:

  • David Joel Domscheit - Der Öschberghof
  • Pratyush Gaur- GC St. Leon-Rot
  • Sean Fynn Leßmann - GC St. Leon-Rot
  • Lucian Meller- GC St. Leon-Rot
  • Aarav Agrawal - GC St. Leon-Rot
  • Hans Paul Rangi Horyna - Stuttgarter GC Solitude


Jungen AK18 - Einer eilt allen davon


Bei den Jungen AK18 im GC Teutoburger Wald fielen die Scores derweil grundsätzlich etwas höher aus. Hier waren 239 Schläge nötig, um sich unter die besten 40 und Schlaggleichen zu spielen. Dies gelang 42 Golfern, während ganz vorne Bastian Graf vom Licher GC auch dank einer 69 am zweiten Tag einsam seine Kreise zog. 213 Schläge waren schlussendlich gleichbedeutend mit acht Schlägen Vorsprung auf Verfolger Maximilian Kukuk (GC Rheinhessen Wißberg) und sogar zwölf Schläge weniger als ein schlaggleiches Trio um Luis Fässler (Münchener GC), Christian Kühl (Hamburger L&GC Hittfeld) sowie Benjamin Taylor (GC Kitzeberg) notierte.

Folgende AK 18 Jungen aus Baden-Württemberg haben sich qualifiziert:

  • Caesar Ingendorf - GC Mannheim-Viernheim
  • Ben Kumlehn - GC St. Leon-Rot
  • Norwin Gohm - Stuttgarter GC Solitude
  • Janne Finn Müller - GC Mannheim-Viernheim


Enges Rennen bei den Mädchen AK14


In den deutlich kleineren Startfeldern bei den Mädchen waren die Qualifikationschancen natürlich dementsprechend besser, aber auch hier mussten die Scores erst einmal erreicht werden. Im GC Spessart bei den Mädchen AK14 waren hierfür 274 Schläge oder weniger nötig, um bei der DM abschlagen zu dürfen. Dies werden 54 Spielerinnen des Vorausscheids machen. Ganz vorne landete dabei Constanze-Louise Keferstein vom Frankfurter GC mit 229 Schlägen, darunter eine starke 70er Runde am zweiten Tag. Lediglich einen Schlag Rückstand und somit natürlich auch ein sicheres Ticket für die DM erspielten sich Lena Marie Geier (GR Bad Griesbach) und Laura Schedel (GC Schloss Guttenburg).

Diese Mädels der AK 14 aus Baden-Württemberg haben sich qualifiziert:

  • Emilia Schneider - GC St. Leon-Rot
  • Laetitia Leisinger - Freiburger GC
  • Marla Stillich - GC St. Leon-Rot
  • Maxima Purkart - GC St. Leon-Rot
  • Katharina Kolb- GC St. Leon-Rot
  • Nina Schumacher - Stuttgarter GC Solitude
  • Lea Geiss - GC St. Leon-Rot
  • Sandra Weber Bernardo - GC Neckartal
  • Marie Schmidt - GC St. Leon-Rot
  • Valerie Stuska - Stuttgarter GC Solitude
  • Emilia Seydler - GC St. Leon-Rot
  • Milana Bukin - Stuttgarter GC Solitude
  • Emelie Arnold - GC Heddesheim Gut Neuzenhof
  • Amelie Schmitt - GC St. Leon-Rot


Doppelte Punktlandung bei den Mädchen AK16 und AK18

Im nördlichen Ruhrgebiet trafen sich die Mädchen AK 16 aber ebenso die AK18 Vertreterinnen. In der Altersklasse 16 qualifizierten sich exakt die vorgesehenen 40 Spielerinnen für die Deutschen Meisterschaften, welche vom 23. - 25. September 2022 ausgetragen werden. Hierfür war ei Score von 234 Schlägen oder weniger nötig. Am besten durch die drei Runden kam dabei Antonia Johanna Isabella Steiner vom GC Hösel. 209 Schläge standen bei ihr zu Buche, 212 und damit drei mehr waren es am Ende bei Lilly Dullinger (Münchener GC) sowie Lara Görlich (GC Isernhagen).

Auch in der Altersklasse bis 18 Jahre wurde genau die vorgegebene Zahl von Tickets für die DM vergeben. 40 Nachwuchsgolferinnen lagen abschließend bei maximal 240 Schlägen. Angeführt wurde das Feld der Qualifizierten hier von Emma Alessia Delwes (GC Hannover), die mit Runden von 68, 70 und 72 auf einen Gesamtscore von 210 Schlägen kam und damit Emilia Omander (214, Marienburger GC) und Friederike Lohmann (216, Hamburger GC) hinter sich ließ.

Aus Baden-Württemberg sind folgende AK 16 Mädchen qualifiziert:

  • Lynette Evers - GC St. Leon-Rot
  • Maya Burmann - GC St. Leon-Rot
  • Lilian Joy Bühle - GC Kirchheim-Wendlingen
  • Anna-Katharina Brehm - GC Schloss Langenstein
  • Mila Tang - GC Domäne Niederreutin
  • Joy Johnson - GC St. Leon-Rot
  • Helena Ludwig - GC St. Leon-Rot
  • Konstanze Anglett - Stuttgarter GC Solitude

Bei den AK 18 Mädels haben sich folgende qualifiziert:

  • Annalena Moser - Freiburger GC
  • Una Irrgang - GC St. Leon-Rot
  • Grace Vetter - GC St. Leon-Rot
  • Maya Obermüller - GC Mannheim-Viernheim
  • Eva Ringwald - Stuttgarter GC Solitude
  • Lara Gehring - GC Reischenhof
  • Ronja Elfner - GC St. Leon-Rot
  • Jessica Hilbert - GC Domäne Niederreutin

 

Samuel Kohn (GC Domäne Niederreutin) mit seiner Trainerin Daniela Wagner. Samuel hat die Quali zur Deutschen Meisterschaft erfolgreich geschafft! (Fotos: Daniela Wagner)

Die Proberunde absolvierten die AK 14 Jungen im GC Kürten Bergerhöhe noch bei Regen, die folgenden Turniertage herrschte dann gutes Wetter.

An Bahn 18 gab es auch tierische Zuschauer...

Unsere Exklusivpartner

Unsere Sportpartner

Baden-Württembergischer Golfverband e.V.

Schaichhof 1, 71088 Holzgerlingen
Telefon: 07157 53 58 10,  Fax  07157 53 58 11
info (at) bwgv.de

Öffnungszeiten

Wir sind von Montag bis Freitag in der Zeit von 09.00 bis 16.00 Uhr für Sie da. Montags ist in der Zeit von 12.00 bis 13.00 Uhr unser AB geschaltet, ansonsten erreichen Sie einen der Mitarbeiter/innen immer persönlich!