Ein lange gehegter Traum wird endlich wahr: Marcel Schneider aus Pleidelsheim schafft die Qualifikation zur European Tour

Die 6. und letzte Runde der Qualifying School im Lumine Golfclub ist seit heute bereits wieder Geschichte. Bei etwa 25% standen die Chancen der 10 deutschen Spieler, sich unter den TOP 25 zu qualifizieren und sich die volle Spielberechtigung für die European Tour 2018 auf diesem Wege zu sichern. Naturgemäß rechnete man den Spielern, die im Jahr 2017 auf der Tour wirklich gut performed hatten, die größten Chancen aus, sich zu qualifizieren. Doch Bernd Ritthammer und Florian Fritsch scheiterten leider ebenso am Cut nach vier Tagen wie Dominic Foos und Moritz Lampert. Dagegen konnten sich die beiden Challenge Tour Spieler Christian Bräunig und Marcel Schneider für die beiden letzten Runden zusammen mit Sebastian Heisele, Alexander Knappe und doch etwas überraschend Philipp Mejow qualifizieren. Doch kein einziger deutscher Spieler lag vor der letzten Runde unter diesen TOP 25, die 2018 die volle Spielberechtigung haben werden. Der Rückstand betrug im günstigsten Fall zwei Schläge.

Und diesen Rückstand konnten zwei Spieler in der Finalrunde tatsächlich noch aufholen. Sebastian Heisele spielte mit 65 Schlägen die beste aller Schlussrunden und zeigte sich absolut nervenstark in dieser Drucksituation!

Zur großen Freude aller Verantwortlicher im BWGV und all derer, die ihn noch als Amateur kennen und seine Laufbahn als Profi in den letzten Jahren verfolgt haben, ist es aber auch Marcel Schneider heute gelungen, sich den großen Traum von der Zugehörigkeit zur ersten Garde der europäischen Golfspieler zu erfüllen.
Seine 67er-Runde gestern und die erneute 67 am heutigen Finaltag - insgesamt 13 unter Par über die sechs Runde - ließen ihn im Leaderboard auf dem geteilten 24. Platz nach vorne rücken. Genau auf den Platz, der  notwendig war, um sich für die European Tour 2018 zu qualifizieren.

Sein Bruder Pascal war als sein Caddy mit vor Ort und kann nun zusammen mit Marcel diesen sensationellen Erfolg gebührend feiern!

Nach Moritz Lampert und Florian Fritsch ist Marcel nun bereits der dritte Spieler auf der European Tour, der als Kaderspieler und Mitglied erfolgreicher Länderpokalmannschaften des BWGV den Sprung nach ganz oben geschafft hat.

Der BWGV gratuliert Dir von dieser Stelle aus Marcel ganz herzlich und wünscht zugleich alles Gute für Deine erste volle Saison auf der European Tour!

___________________________________________________________________________

Vorbericht

Der Austragungsort ist ein Neuer, die Herausforderung und der Modus sind hingegen auch 2017 wieder gleich geblieben. Nach vielen Jahren im PGA Catalunya Resort unweit von Girona wird die "Final Stage" der Qualifying School in diesem Jahr erstmals im Lumine Golfclub südlich von Barcelona ausgetragen. 156 Spieler sind am Start

Für das Finale haben sich so viele Deutsche wie noch nie qualifiziert. Gleich zehn Spieler (siehe unten) sind am Start, ein deutliches Zeichen, dass die Spitze nun auch im deutschen Profi-Herrengolf sehr viel breiter geworden ist.  Mit Moritz Lampert (St. Leon-Rot), Marcel Schneider (Schloss Monrepos), Dominic Foos (St. Leon-Rot, Hofgut Scheibernhardt), Christian Bräunig (Mannheim-Viernheim) und Florian Fritsch (St. Leon-Rot, Heidelberg-Lobenfeld) befinden sich darunter fünf, die als Spitzenamateure bei BWGV-Mitgliederclubs aktiv waren und auch heute noch in ihren ehemaligen Heimatclubs trainieren und dort gern gesehene Gäste sind. Lampert, Schneider, Foos und Fritsch standen allesamt auch mindestens einmal in einem Länderpokalteam des BWGV.

Es ist schwer einzuschätzen, wie die Chancen auf eine der 25 Karten der Kategorie 17 für ca. 18 Starts auf der European Tour für die deutschen Teilnehmer sind. Nach dem Saisonverlauf 2017 haben Bernd Ritthammer, Sebastian Heisele und Florian Fritsch sicher die besten Chancen, sich erneut für die European Tour zu qualifizieren. Andererseits lag in den letzten Jahren die Qualifikationsquote nur bei etwa 25% unter allen Deutschen, die bei den Finals am Start waren. Würde es bei dieser Quote bleiben, werden bestenfalls zwei, maximal drei Spieler tatsächlich den Sprung unter die besten 25 schaffen!

Wer nach vier Tagen den 72-Löcher-Cut der Final Stage übersteht,  hätte zumindest eine Handvoll Starts in Europas erster Liga sicher sowie eine nahezu volle Spielberechtigung auf der Challenge Tour.

Am Start sind die folgenden 156 Spieler (entry list): http://www.europeantour.com/europeantour/qualifying/season=2017/tournamentid=2017596/teetimes/index.html und darunter die 10 deutschen Pros Florian Fritsch, Bernd Ritthammer, Sebastian Heisele, Alexander Knappe, Nicolai von Dellingshausen, Moritz Lampert, Marcel Schneider, Dominic Foss, Christian Bräunig und Philipp Mejow.

Wir drücken die Daumen, dass es in diesem Jahr viel mehr als diese "ominösen" 25% unter die besten 25 schaffen werden, damit auch in 2018 die deutschen Farben auf der European Tour wieder sehr zahlreich vertreten sind.

Unter dem nachfolgenden Link geht es ab dem ersten Wettspieltag am Samstag, den 11. November zum Live-Leaderboard der QS 2017:

http://www.europeantour.com/europeantour/qualifying/season=2017/tournamentid=2017596/leaderboard/index.html

 

 

Das noch nicht ganz "finale Leaderboard" mit Marcel Schneider auf dem geteilten 24. Platz

In einer so großen "Teamstärke" wie nie sind deutsche Tourpros 2017 beim Finale der Qualifying School im Lumine Golfclub vertreten (Foto:Getty Images)!

Mo Lampert hat sich im im Panoramica Golf & Spa Resort qualifiziert (Foto: Getty Images).

Marcel Schneider musste sich im selben Club in einem 10-Mann Stechen seinen Platz beim Finale erkämpfen - nur Drei kamen durch! (Foto: Getty Images)

Unsere Sponsoren und Partner

Baden-Württembergischer Golfverband e.V.

Schaichhof 1, 71088 Holzgerlingen
Telefon: 07157 53 58 10,  Fax  07157 53 58 11
info (at) bwgv.de

Öffnungszeiten

Wir sind von Montag bis Freitag in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr für Sie da. Montags ist in der Zeit von 12.00 bis 13.00 Uhr unser AB geschaltet, ansonsten erreichen Sie einen der Mitarbeiter/innen immer persönlich!