Die gute Leistung der Mädchen aus Baden-Württemberg wurde mit Silber belohnt. Die Mädchenmannschaft zusammen mit Landeskadertrainer Marco Müntnich (l.) und BWGV Landesjugendwart Manfred Kohlhammer (r.)
Der zweite Platz musste aber auch entsprechend gefeiert werden...

Silber für die Mädchen aus Baden-Württemberg beim Länderpokal 2014!

Vom 04. bis 06. Juli fand im G&LC Fleesensee zeitgleich der Länderpokal der Mädchen und der Jungen statt, bei dem sich die D4-Kader bis 16 Jahre - verstärkt um bis zu zwei Spieler der Jahrgänge 1996/1997 - aller Landesgolfverbände sportlich untereinander gemessen haben.

Am Freitagvormittag wurden bei den Mädchen drei Vierer ins Rennen geschickt. Für den BWGV spielten Natalie Wagner mit Valerie Gress +1 sowie Sophia Zeeb mit Ava Bergner +2. Aline Krauter spielte mit Sophia Dony +3 und die beiden waren somit Streicher am Vormittag. Am Nachmittag ging es für die Mädels dann in die Einzel. Teambeste aus BaWü war Natalie Wagner mit -2 gefolgt von Valerie Gress mit einer PAR-Runde. Die weiteren Ergebnisse lauteten: Aline Krauter +2, Sophia Dony +3, Sophia Zeeb +6 und Alexandra Lessing war dieses Mal mit einer +9 der Streicher in den Einzeln. Mit einem Tagesergebnis von +12 belegten die BWGV-Mädchen einen soliden dritten Platz nach Berlin-Brandenburg mit +6 Schlägen und Bayern mit +4 Schlägen. Die Viertelfinalpaarung lautete daher Hamburg gegen Baden-Württemberg.

Für den BWGV gingen Sophia Dony und Aline Krauter als gesetzter Vierer an den Start. Ihr Match konnten Sie nach einem langen auf und ab erfolgreich teilen und somit 0.5 Punkte holen. In den vier Einzeln blieb es bis zum Ende hin spannend. Natalie Wagner war die erste, die ihr Match für den BWGV entschied und mit 5&3 den ersten Punkt sicherte. Caroline Zolg konnte Ihr spannendes und zugleich erstes Länderpokal-Match nach einer deutlichen Führung, welche die Gegnerin aus Hamburg auf den zweiten Neun nochmal verkürzte, auf dem 18. Grün mit einem sehr guten Grüntreffer und mit tollem Caddysupport durch Natalie Wagner mit 1auf für sich entscheiden. Ebenso gewann Sophia Zeeb ihr Match an der Bahn 18 nach einem leichten Rückstand. Lediglich die Partie von Alexandra Lessing ging klar an die Hansestädterinnen. Mit 4&3 musste sie sich Alexandra leider deutlich geschlagen geben. Der Endstand von 3,5 : 1,5 bedeutete dennoch den Halbfinaleinzug.

Im Halbfinale trafen die Mädchen aus Baden-Württemberg auf Berlin/Brandenburg. Unter brütender Hitze mussten beide Teams an ihre Leistungsgrenze gehen. Die Hauptstadtmädels zeigten sich hoch motiviert und waren auf den Sieg fokussiert. Für den BWGV spielten im Vierer Sophia Dony und Aline Krauter. Mit Lochgewinnen auf fünf aufeinanderfolgenden Bahnen entschieden sie ihre Party mit 2&1 für sich und holten den ersten Punkt ins Ländle. In den Einzeln blieb es ebenfalls mehr als spannend. Ava Bergner schickte Ihre Gegnerin mit 6&5 vorzeitig ins Clubhaus. Valerie Gress hatte hingegen in ihrer Partie eine harte Nuss zu knacken. Letztlich gelang ihr der 3&1 Sieg an der 17. Bahn zum nächsten Punkt. Natalie Wagner gewann ebenfalls ihr Match mit 1auf. Am Ende musste sich Sophia Zeeb mit 2&1 ihrer Gegnerin aus Berin/Brandenburg noch geschlagen geben. Der deutliche Endstand von 4:1 für Baden-Württemberg ließ die Baden-Württembergerinnen jedoch weiterhin vom Titel träumen!

Wie so oft kommt es erstens anders und zweitens als man denkt. Nach der souveränen Vorstellung im bisherigen Verlauf kam es für Baden-Württemberg im Finale gegen Bayern knüppeldick. In der Neuauflage des Finales aus 2013 schafften es die Bayern, ihren Titel klar zu verteidigen. Bereits in den Vierern am Vormittag bestehend aus Sophia Zeeb und Ava Bergner (3&2), Aline Krauter und Sophia Dony (2&1) sowie Natalie Wagner und Valerie Gress (1 auf) mussten sich alle drei Vierer geschlagen geben. Und in den Einzeln am Nachmittag lief es dann nicht viel besser. Lediglich Aline Krauter konnte ihr Matche mit 1auf für sich entscheiden. Da die Entscheidung um den Titelgewinn in den anderen Matches bereits gefallen war, wurde das Match von Sunny Kilian gegen Sophia Zeeb, bei dem Sunny Kilian in Führung lag, durch den BGV "geschenkt". Infolgedessen lautete der Endstand 7 : 2 für Bayern.

Ein Länderpokal „zum Vergessen“ könnte wohl kaum bezeichnender für den Verlauf bei den Jungen sein. Die Vierer am Vormittag der Zählspielqualifikation wollten gar nicht ins Rollen kommen. Demnach steuerten Friedrich van der Hamm mit Marvin Buchert eine +8 sowie auch Raphael Geißler mit Nicklas Blyth ebenfalls eine +8 für die Teamwertung bei. Ferdinand Müller und Yannik Bläse stellten mit einer+9 den Streicher in den Vierern. Am Nachmittag hieß es dann den Kopf frei zu bekommen und sich neu zu konzentrieren. Nicklas Borrmann konnte dies auch bis zur letzten Bahn umsetzten und brachte mit einem Doppelbogey an der 18 letztendlich eine +3  für die Teamwertung ein. Die restlichen Ergebnisse lauteten: Raphael Geißler +5, Friedrich van der Hamm +6, Yannik Bläse +7, Ferdinand Müller +9 und René Schwenk hatte mit +15 das Streichergebnis in den Einzeln. Der BWGV belegte mit +46 den 9. Rang in der Qualifikationsrunde und verpasste um sechs Schläge das erste Mal in der Laufbahn des Jungenländerpokals das Viertelfinale.

Am Samstag und Sonntag wurden in zwei weiteren Zählspielrunden die Plätze 9 bis 11 unter den Jungenteams ausgespielt. Als Tagesbester zeigt sich Ferdinand Müller. Mit einer Runde von 3 unter Par machte er deutlich, dass mehr hätte drin sein können für sein Team. Marvin Buchert spielte eine +4, Raphael Geißler notierte eine +5 auf der Scorekarte und Yannik Bläse spielte eine +7. Der Vierer mit Nicklas Blyth und Nicklas Borrmann kam auch am Samstag nicht recht in Fahrt und musste eine +12 in Kauf nehmen. In der Gesamtwertung konnte das Jungenteam nach der zweiten Zählspielrunde zumindest den 9. Platz sichern. Der BWGV gratuliert dem Bayrischen Golfverband e.V. recht herzlich zum Titelgewinn bei den Mädchen und Jungen!

Nachfolgend die Ergebnisse im Überblick:

Mädchen
1. Bayern
2. Baden-Württemberg
3. Berlin-Brandenburg
4. Nordrhein-Westfalen
5. Niedersachsen-Bremen
6. Rheinland-Pfalz / Saarland
7. Hessen
8. Hamburg
9. Sachsen-Thüringen
10. Schleswig Holstein

Jungen
1. Bayern
2. Hessen
3. Nordrhein-Westfalen
4. Schleswig-Holstein
5. Hamburg
6. Niedersachsen-Bremen
7. Sachsen-Thüringen
8. Rheinland-Pfalz / Saarland
9. Baden-Württemberg
10. Berlin-Brandenburg
11. Mecklenburg-Vorpommern

Unsere Sponsoren und Partner

Baden-Württembergischer Golfverband e.V.

Schaichhof 1, 71088 Holzgerlingen
Telefon: 07157 53 58 10,  Fax  07157 53 58 11
info (at) bwgv.de

Öffnungszeiten

Wir sind von Montag bis Freitag in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr für Sie da. Montags ist in der Zeit von 12.00 bis 13.00 Uhr unser AB geschaltet, ansonsten erreichen Sie einen der Mitarbeiter/innen immer persönlich!